Trekking Blog für Ultraleicht Wandern und Touren – Trailblaze

Garmin Tracks zu Google Maps / Earth

März 16, 2009 by · 5 Kommentare 

Leider ist es noch nicht möglich Garmin Tracks und Wegpunkte direkt in Google Maps zu importieren. Dabei ist es unerheblich ob es sich um Mapsource unter Windows oder Garmin Roadtrip unter Mac OS handelt.
Folgende Schritt-für-Schritt Anleitung soll dazu eine kleine Hilfestellung geben.

Am Ende des Artikels findet sich noch ein Hinweis, wie Garmin Tracks zu Google Earth übertragen werden können. Auch wenn das inzwischen direkt über Mapsource möglich ist, kann es teilweise hilfreich sein (vorhandene) Tracks nicht über Mapsource übertragen zu wollen. Das gilt z.B. für Apple User, die nicht Mapsource verwenden können.

Garmin Tracks und Wegpunkte zu Google Maps übertragen:

1. Google Map Import (Windows)
1.1  Wie gewohnt die Tracks und Wegpunkt mit Mapsource aus dem Garmin Empfänger auslesen.
1.2 Tracks als .gpx speichern: Datei > Speichen unter > Im Menu "Speichern unter" als .gpx Format speichern
Wichtig: Hier prüfen ob es sich nicht um mehr als ca. 200 Track- oder Wegpunkte handelt. Falls ja, dann den Track um Zwischenpunkte löschen, z.B. nur ein Trackpunkt alle 100 Meter (unter Mac OS ist dieses automatisch mit der Software GPSBable möglich). Google Maps scheint leider Probleme mit zu vielen Trackpunkten zu haben.

1.3 Kostenloses Programm ITNConv hier herunterladen

1.4 In ITNConv die mit Mapscource erstellte .gpx Datei öffnen und im Google Earth (.kml) Format abspeichern.

ITNConv

1.5 Google Maps öffnen (maps.google.de)
1.6 Dort ein neues Konto anlegen, falls noch kein Konto vorhanden ist.
1.7 "Meine Karten" auswählen -> "Neue Karte erstellen"
1.8 "Importieren" auswählen und die .kml Datei hochladen

2. Google Maps Import (Mac OS X)
Unter Apple Mac OS gestaltet sich die Google Maps Übertragung wesentlich einfacher. Statt des Programmes ITNConv unter Windows kann man hier gut GPSBable einsetzen. GPSBable hat zusätzlich den Vorteil Tracks mit zu vielen Trackpunkten automatisiert zu reduzieren (unter Filter einstellbar). GPSBable ermöglicht zudem noch den direkten Import der Tracks und Wegpunkte aus dem Garmin GPS Empfänger.

2.1 GPSBabel hier herunterladen.
2.2 Track direkt vom GPS Empfänger empfangen oder wie unter 1.4 den .gpx Track aus Mapsource einlesen.
2.3 Abspeichern des Tracks als .kml Datei
2.4 Google Maps: Wie oben die Punkte  1.5 - 1.8

GPS Babel Screen

3. Google Earth Import
Auch wenn ein Google Earth Aufruf inzwischen direkt aus Mapsource möglich ist, kann es trotzdem sinnvoll sein (ältere oder vorhandene) Tracks direkt in Google Earth zu importieren. Dieses ist ebenfalls in wenigen Schritten möglich:
Die Punkte von 1.1. bis 1.2 von oben durchgehen
3.1. Datei „Öffnen“  und .gpx (oder .kml) Datei laden
3.2 Unter „ORTE“ in der linken Spalte folgende Änderungen vornehmen:
„Points“ deaktivieren, damit bei einem Track nicht alle Trackpunkte angezeigt werden

Google Earth Einstellungen

Kommentare

5 Kommentare zu “Garmin Tracks zu Google Maps / Earth”
  1. Ingmar sagt:

    Hi,
    ich öffne meine Garmin gpx-Files direkt in Google Earth (Datei > öffnen). Das funktioniert bei mir ohne Probleme.

  2. trailblaze sagt:

    Hi Ingmar,
    danke für die Info. Ging bei meiner alten Google Earth Version noch nicht, scheint jetzt aber wirklich zu klappen!

  3. Claudia sagt:

    Hi,

    bei mir klappt dies auch ohne Probleme in Google earth die Tracks zu öffnen und anzuzeigen.

    Doch wie kann ich mehrere Waypoints gleichzeitig anzeigen lassen?
    Bei mir geht immer nur ein Waypoint in Google earth.

    Claudia

  4. avandalen sagt:

    Ich habe eine neue website geschrieben über das bearbeiten von tracks in Google Earth:
    http://googleearth2mapsource.wikispaces.com/

  5. Peter K. sagt:

    @avandalen

    Hast Du das in der Zwischenzeit auch irgendwo in deutscher Sprache gemacht?

    Gruss
    Peter

Eine Antwort hinterlassen

*

Trekking Blog für Ultraleicht Wandern und Touren – Trailblaze