Trekking Blog für Ultraleicht Wandern und Touren – Trailblaze

Gewichtseinsparung durch Vakuumierger

August 31, 2010 by · 22 Kommentare 

Schon seit einigen Touren nutze ich mein Vakuumiergerät und spare auf meinen Touren einiges an Platz und Gewicht im Rucksack.

Wer, wie ich, die Drytech Real Turmat Trekkingnahrung verwendet, wird sich über das hohe Gewicht und Volumen der Verpackung ärgern.
Abhilfe schafft da schon ein günstiges Vakuumier- bzw. Folienschweißgerät. Neben der Volumenverkleinerung im Rucksack (bei mir bis zu 30% durch optimierte Packgröße), spare ich zusätzlich ca. 300 Gramm Gewicht auf einer Wochentour.

Gewichtseinsparung durch Vakuumierer

Gewichtseinsparung durch Vakuumierer

Zusätzlicher positiver Nebeneffekt ist, dass ich die Portionsgröße verändern kann. Da ich mittags in der Regel nicht viel esse, mache ich mir morgens und abends dafür 1,5 fache Portionen fertig.

Vakuumierer

Mein Genius FamilyVac Vakuumier- und Folienschweißgerät habe ich bei Amazon erworben und bin sehr zufrieden damit. Nebenbei lässt sich das Gerät auch gut im Haushalt verwenden 🙂

Kommentare

22 Kommentare zu “Gewichtseinsparung durch Vakuumierger”
  1. ingmar sagt:

    Hi,

    gute Idee, das mache ich auch.

    Hab 2 Fragen:

    Was hast Du denn da leckeres eingeschweisst?

    Wie bekommst Du es hin, dass z. B. die nudeln die folie nicht durchbohren?

  2. ingmar sagt:

    Gruß
    Ingmar 😉

  3. trailblaze sagt:

    Hi Ingmar,
    das ist alles Essen von Real Turmat. Wenn du die Bilder vergrößerst kannst du auch meine Beschriftung der Gerichte erkennen. 🙂

    Die Folie ist so stark, da passiert nicht bei Nudeln oder ähnlichen Gerichten.

    Gruß
    Johannes / Trailblaze

  4. hrXXLight sagt:

    sind die verpackungen von Real turmat so schwer???
    also ich dehydriere immer selbst un packe es in zip-loc beutel. da kan man auch etwas mit einem dünnen strohhalm die luft raussaugen und hat ein leichtes vakuum.

    deine methode sieht auch recht fein aus, aber wäre leider nichts für mich, da ich das freezerbag cooking praktiziere.

  5. trailblaze sagt:

    Hi hrXXL,
    die Umverpackungen sind wirlich ziemlich schwer. Das liegt daran, dass jede Umverpackung auch als Cosy genutzt werden kann und diese „aufstellbar“ sind und auch eine Eßschale ersetzen.

    Gruß,
    Johannes / Trailblaze

  6. Basti sagt:

    Wenn ich das richtig verstanden habe, verzichtest Du aufs Frezerbag-Kochen und bereitest Deine Gerichte im Topf zu? Oder bieten Deine Verpackungen trotzdem noch genug Volumen für heißes Wasser?

    Neugierige Grüße,
    Basti

  7. trailblaze sagt:

    Hi Basti,
    ich erwärme nur Wasser im Topf. Ein Gericht von Real Turmat lasse ich in der original Verpackung. Diese Verpackung nehme ich dann auf der ganze Tour für alle Gerichte (als Cosy und Eßgefäß) und fülle dort Wasser und jeweils ein Gericht aus meiner Vakuumverpackung ein.

    Johannes / Trailblaze.

  8. hrXXLight sagt:

    achso handhabst du das. da mußßt du aber immer wieder deinen einen beutel ausspülen

  9. trailblaze sagt:

    Hi HrXXLight,
    ja richtig. Aber das stört mich nicht groß…

    Johannes / Trailblaze.

  10. ingmar sagt:

    Welche Beutel verwendest Du denn?

  11. trailblaze sagt:

    Genius Genius 31420 Folienschlauch klein 3000x200mm.

  12. Smileqcf sagt:

    Und warum wird es leichter?

  13. trailblaze sagt:

    Weil Teilweise die Umverpackungen sehr schwer sind. Wie z.B. bei der Drytech Real Turmat Trekkingnahrung.

    Johannes / Trailblaze.

  14. Kalli sagt:

    Dass der Platz reduziert wird leuchtet ein und ist in jedem Fall Sinnvoll, wie sich dabei aber das Gewicht reduzieren soll ist für mich nicht nachvollziehbar.
    Grüße aus Bayern
    Kalli

  15. trailblaze sagt:

    Hallo Kalli,
    Wie schon geschrieben ist die Umverpackung von meiner Drytech Real Turmat Nahrung sehr schwer. Das Umfüllen bzw. einschweißen, bringt da echte Gewichtsvorteile. Das waren über 250 Gramm pro Woche.

    Grüße,
    Johannes / Trailblaze.

  16. Moni sagt:

    Ich bin begeistert,dass ist wirklich mal ein super Tipp! Dass man da nicht selbst drauf kommt!!!
    Danke, dass Du den mit uns teilst!

  17. Peter sagt:

    hab mir jetzt den Genius Family 31435 schicken lassen. Funktioniert gut. Die 200 Watt werden ein 80%iges Vakkum erreichen, mehr ist mit 200Watt nicht drin. bei 400Watt erreicht man in etwa 90%, dann hält das Produkt vielleicht einen dreivierteltag länger, das ist schon wurscht, und mit 80% werden weichere dinge nicht gleich so gequetscht…
    Gerät funktioniert ausgezeichnet.
    Die Angabe des Herstellers, das das Gerät leise arbeitet ist aber schon ein aufgelegter Witz. Der Motor brummt schon ordentlich, da ist nix schallgedämmt.
    Aber eines ist definitiv sicher: wenn ein Hersteller das Produkt als Profigerät anpreist, dann ist es natürlich keins. Es ist ein reines Küchen-Hobbygerät, nicht mehr.

    Jetzt noch ein Dörrgerät besorgen um dann genau die guten getrockneten
    Biosachen zu vakuumisieren die mir schmecken. Diese Konservenpackerl, ob Drytech oder sonst was sind allesamt mal schon null Bio. Das tu ich meinem Körper nicht mehr an…

    Grüße
    Peter

  18. Thomas sagt:

    Hey,

    tolle Idee! Mich würde interessieren wieviel Volumen dabei sparen kann? und ob du dir extra Gedanken über die Form der Vakuumverpackung gemacht hast? Also ist es möglich die Sachen so zu verpacken dass sie „toten Raum“ ausfüllen? z.B. in Töpfen oder ähnlichem?…sprich hält das dann auch oder hat man dann eher Dreckerei?

    Grüße

  19. trailblaze sagt:

    Hallo Thomas,
    wieviel Volumen du dabei einsparen kannst, hängt natürlich stark von deiner jetzigen Verpackung ab. Bei meinen Drytech Real Turmat Essen waren das ca. 30%. Auf jeden Fall kannst du dann viel effektiver packen. Wie und wo hängt natürlich davon ab, was du noch so mit nimmst. Die Vakuumpackungen werden verschweist und sind deshalb nahezu nicht kaputtbar. Wenn, dann können sie höchstens mal ein Loch bekommen und sind dann eben nicht mehr „luftleer“.

    Gruß,
    Trailblaze / Johannes.

  20. Katia sagt:

    Hallo,
    die Seite ist sehr informativ und ausdrucksstark. Vielen Dank!

  21. Gustav sagt:

    Hallo leute, also ich muss sagen das das Vakuumiergerät wirklich eine abssolut begeisterb´nde sache ist, nicht immer dieses nicht wissen wo jetzt hin mit der brotzeit, dem gewürz wen die packung kaputt ist usw. einfach einschweisen und los gehts, der motor ist tatsächlcih etwas laut und nichte leise WIE ANGEGEBEN !!! aber trotzdem leistet es gute arbeit danke und LG Gustav

  22. Tino sagt:

    Frage von einem Newbie:
    Warum schüttest Du die Trockennahrung nicht einfach in den Topf mit kochendem Wasser?
    Dann würdest Du auch noch die „eine“ schwere Tüte sparen und ich finde der Topf lässt sich leicher reinigen als so eine Tüte.

    Aber ich denke dafür gebt es sicher eine gute Erklärung.

    Grüße

    Tino

Eine Antwort hinterlassen

*

Trekking Blog für Ultraleicht Wandern und Touren – Trailblaze