Trekking Blog für Ultraleicht Wandern und Touren – Trailblaze

Drytech Real Turmat Trekkingnahrung Empfehlung

Mai 11, 2009 by · 14 Kommentare 

Wer bei seinen Trekkingtouren auf das Gewicht achtet, kommt kaum um die fertige Trekkingnahrung herum. Diese hat den Vorteil, dass sie wenig wiegen und zum Verzehr nur mit Wasser übergossen werden müssen. Geschmacklich stellten die gefriergetrockneten Lebensmittel in der Vergangenheit allerdings für mich einen großen Kompromiss dar. Mit Real Turmat Trekkingnahrung von Drytech hat sich das für mich geändert. Es gibt endlich guten Geschmack in Tütenform!

Real Turmat drytech

Dazu verzichtet Drytech noch auf Geschmacksververstärker wie Glutamat oder Hefeextrakt.

Ein weiterer Vorteil: Den Tüten wurde die Luft entzogen und so nehmen sie nur noch wenig Platz im Rucksack weg und sind zusätzlich bis zu 5 Jahre haltbar. Die Tüten haben noch einen weiteren Vorteil, dass Sie "aufklappbar" sind und so eine feste Standfläche zur Wasserbefüllung haben. Das Gericht mindestens 5 Minuten wieder verschlossen ziehen lassen. Ein Verschluss sorgt zusätzlich dafür, dass die Wärme in der Tüte gehalten wird. Danach am besten gleich aus der Verpackung essen und genießen.

Die Sorten sind dabei sehr vielseitig: Rindfleisch-Kartoffeleintopf, Rindfleisch m. Reis und Gemüse, Hähnchen Curry, Hähnchen in Kräutersoße, Chili Con Carne, Pasta Provence, Pasta Bolognese, Reis in Basilikumsoße, Seewolf mit Shrimps in Weißwein-Dill-Sauce, Hähnchen süß-sauer.

Ich kann auch die Frühstückgerichte sehr empfehlen. Sehr gut gefällt mir dabei Frühstück mit Beeren mit Haferflocken, Kürbiskerne, Himbeeren, Leinsamen und Vanille.

Die Tüten kommen dabei in Verpackungsgrößen von ca. 150 Gramm und ergeben fertig zubereitet ca. 500 Gramm mit ca. 500-600 kcal pro Mahlzeit.

drytechreal2

Leider hat die besondere Outdoor-Nahrung auch seinen Preis. Die Hauptgerichte liegen bei 8,90 EUR und sind in Deutschland in dem Online Shop von Fliegfix zu bestellen.

Hersteller: www.drytech.no
Bezugsquelle: www.fliegfix.com

Kommentare

14 Kommentare zu “Drytech Real Turmat Trekkingnahrung Empfehlung”
  1. Ingmar sagt:

    Na der Kamerad auf dem Foto krümmt sich doch vor Bauschmerzen nach dem Verzehr, oder? 🙂
    Wenn das Real Turmat nicht so teuer wäre, würde ich es vielleicht auch mal probieren.
    Mit einem Dörrautomaten und einem Vakuumierer stelle ich mir mittlerweile meinen Kram selbst her, das kommt preiwerter. Man kann selbst gekochtes Essen oder Fertiggerichte dehydrieren.
    Auch ein Frühstück ist aus den Basiszutaten superschnell hergestellt und einvakuumiert, z. B. 5×100 gr. Biomüsli, Milchpulver, getrocknete Beeren. Wasser drauf, fertig…

  2. trailblaze sagt:

    Hallo Ingmar, ne, der hat normale Fertignahrung gegessen und krümmt sich deshalb so 🙂
    Da gebe ich Dir recht, die Preise sind nicht gerade ohne und gerade für Frühstück bestimmt nicht notwendig. Aber da meine Trekking-Urlaube von der Kostenseite ja eh sehr günstig ausfallen (keine Übernachtungskosten, etc.) gönne ich mir den kleinen Luxus…

  3. hungerbauch sagt:

    eine weitere bezugsquelle, auch etwas billiger mit 7.95 EUR je Mahlzeit:
    http://www.dauerbrot.de/expeditionsnahrung/drytecheinsatzverpflegungausnorwegen/index.php

  4. trailblaze sagt:

    Hi Hugerbauch,
    super, top Tipp. Habe schon länger nach einer günstigen Quelle gesucht…

    Trailblaze.

  5. NRWStud sagt:

    Dagegen ist ja Travellunch ein Schnäppchen 😉
    Wie ist es geschmacklich, besser als Simpert Reiters Travellunch?
    Bin mit Travellunch eigentlich sehr zufrieden, aber von Real Turmat hört und liest man soviel Positives, das müsste man eigentlich mal ausprobieren.

    LG

    Chris

  6. trailblaze sagt:

    Hi Chris,
    ich finde das Essen von Travellunch ist erhelblich schlechter als das von Real Turmat. Das sind Welten!!! Ich würde sonst nicht soviel für Real Turmat ausgeben. Aber das Essen schmeckt richtig lecker! Die Gerichte von Travellunch sind mir alle viel zu salzig und schmecken ähnlich.

    Ich kann es Dir nur empfehlen!

    Grüße,
    Trailblaze.

  7. Matthias sagt:

    Hi Trailblaze, super Website. Bin hier drauf gestoßen, weil ich den FRC in 2011 machen will. Tolle Tips. Kleiner jetzt von mir. West Highland Way in Schottland. das lohnt sich. Viele Grüße, Matthias

  8. trailblaze sagt:

    Hi Matthias,
    vielen Dank für die Tipp. Habe auch schon einiges gute über den Trail in Schottland gehört.

    Grüße,
    Johannes.

  9. Pascal sagt:

    Hallo an Alle,

    Für alle unter Euch die noch auf der Suche nach diesem Essen sind:

    Ich habe gerade einen grösseren Posten „Drytech Real Turmat“ auf eBay.ch zum Verkauf angeboten. Hatte mich für eine mehrmonatige Expedition direkt in Norwegen damit eingedeckt. Da die Expedition ausfällt benötige ich diese nicht mehr.

    Beste Grüsse
    Pascal
    auf eBay unter „aklaqsales“

  10. trailblaze sagt:

    Hi Pascal,
    das Essen ist doch zum Glück mehrer Jahre haltbar. Wünsche dir aber viel Glück beim Verkauf.

    Johannes / Trailblaze.

  11. Johannes sagt:

    Hallo Pascal Hast du noch von Deinen Treckinggerichten . bin an einem Kauf für Schweden Reise interessiert.
    Danke Johannes

  12. derhenry sagt:

    Hm, der Preis ist ja wirklich happig. Bisher habe ich auch Travelunch und die Globi-Hausmarke versucht. Geschamcklich kein Higlight, aber teuer genug.
    Wie satt ist man denn nach so 150g? 🙂

    Übrigens eine sehr schicke Seite, schau jetzt öfters mal vorbei.

  13. trailblaze sagt:

    Hi derhenry,
    Naja mir reicht eine Portion auf jeden Fall am Abend. Ich werde auf jeden Fall nicht mehr Travelunch und ähnliche Sachen auf der Tour zu mir nehmen. … Danke 🙂

    Johannes / Trailblaze.

  14. mojo sagt:

    Hallo allerseits,

    hier eine schmackhafte und vor allem billige Alternative zu überteuerter Trockennahrung. Couscous oder Kuskus. Was das ist könnt Ihr hier nachlesen:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Couscowus
    Kann man auf die verschiedenste Weise verwenden, als Süßspeise, Müsli-Ersatz, mit Fisch, Fleisch, Gemüse, Trockenfrüchten, …
    Ein weiterer Vorteil ist, dass man Couscous nicht kochen, sondern nur in heißem Wasser quellen lassen muss (ca. 3-5 Minuten). Das schont nebenbei den Brennstoffvorrat und spart so weiteres Gewicht.
    Viel Spass beim Kosten! Ich habe es in meinem letzten Urlaub erstmals probiert und war restlos begeistert.

Eine Antwort hinterlassen

*

Trekking Blog für Ultraleicht Wandern und Touren – Trailblaze